10.09.: It ain’t safe – Mehr als nur gegen die AfD

Donnerstag | 09. September | 19:00 Uhr | Mehmet-Kubaşık-Platz

Die Bundestagswahl steht vor der Tür und wie jedes Mal stehen auch einige (extrem) rechte Parteien auf der Matte. Während die meisten kaum berechtigte Hoffnungen auf Mandate haben, die Bühne aber dankbar nutzen, kann die AfD sich auf den erneuten Einzug freuen. Und auf finanzielle Zuwendungen. Ein ‘Weiter so’ unter CDU, SPD und Co. gegen die Ambitionen der Rechten zu verteidigen, kann allerdings nicht erst seit Klimakrise und Pandemie kein Ziel linksradikaler Perspektive sein.

Der Vortrag der Kampagne ‘Nationalismus ist keine Alternative’ (NIKA) umreißt einerseits kurz den aktuellen Stand bei der AfD, verortet sie im aktuellen politischen Geschehen und stellt am Ende Vorschläge für den praktischen Umgang mit dem Wahlkampf vor. Unter dem Motto “it ain’t safe” versucht NIKA nicht nur, eine Kritik an der bestehenden Elendsverwaltung, sondern auch an ihrem rechten Gegenpart zu formulieren. Zentraler Punkt sind dabei die Diskurse um Sicherheit und die Frage, wessen Sicherheit hier eigentlich gemeint ist.


Die Veranstaltung wird durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt.

Ohne die Corona-Pandemie würde das Antifa Café im Nordpol stattfinden. Wir freuen uns, wenn ihr den Laden mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft unterstützt.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.